Sturm und Hagel wüten eine Woche vor Ernte

09.08.2018 Anna-Katharina Graf

Die Sturm- und Hagelunwetter vom 07. August haben einmal mehr bewiesen,

dass das Agrargeschäft im Freilandanbau ein Bangen bis zur letzten Minute bedeutet.

Maisbestände im hessischen Kirchhain und angrenzenden Gemeinden, die in diesem „Jahr der Dürre“ im Vergleich zu

anderen Gebieten verhältnismäßig gute Erträge erwarten ließen, wurden durch die Unwetter vom vergangenen Dienstagabend deutlich geschädigt.

Besonders bitter ist dies, da die Ernte kurz bevorstand – in nur 1 Woche sollten die Feldarbeiten beginnen!

Betroffen sind insgesamt rund 800 ha Mais, die nun zeitnah durch unsere Sachverständigen begutachtet werden.