Bodenseeäpfel schwer geschädigt

12.07.2019 Daniel Rittershaus

Am 2. Juli und erneut am 7. Juli kam es am Bodensee zu schweren Hagelunwettern, bei denen ein Großteil des dort angeboten Kernobstes geschädigt wurde.

Gerade bei Kulturarten, deren Qualität und Unversehrtheit für die Vermarktung essentiell  sind, können sich Hagelschäden unmittelbar auf die Liquidität auswirken.

Vor allem in Frickingen und Salem, aber auch im Markdorf und Überlingen mussten die Obstbauern die Zerstörung ihrer Früchte beklagen. Die Versicherung schützt in einem solchen Fall effektiv vor Liquiditätsengpässen.