Agrarfoto des Jahres 2020: Blütenband

22.10.2020 Daniel Rittershaus

Das Agrarfoto 2020 und damit der Gewinner des Agrarfotopreises steht fest: Klaus Ruschmaritsch aus Neustadt an der Weinstraße hat mit seinem Beitrag „Blütenband“ die Expertenjury überzeugt und das Rennen gemacht. Das Bild wurde im April vom Adamsberg in der Sächsischen Schweiz aufgenommen. Es zeigt die Straße zwischen Altendorf und Rathmansdorf, die die beiden Orte wie ein Band mit blühenden Bäumen verbindet. Neben dem Blütenband sind die Fahrspuren im Wintergetreide zu erkennen, die sich nahezu parallel dazu in das Gesamtbild einfügen. Gerade die Kombination aus landschaftlicher Schönheit und konkretem landwirtschaftlichem Bezug hat die Jury am Ende überzeugt.

Blütenband (Klaus Rutschmaritsch)

 

Übergabe des gewählten Hauptpreises durch Dr. Heinzbert Hurtmanns an den Gewinner (Vereinigte Hagelversicherung)

Künstlerische Aspekte, fotografische Feinheiten sowie die Darstellung der Land(wirt)schaft waren für die Expertenjury die Kriterien, die zur Auswahl des Gewinnerbildes führten. Barbara Sester (Geschäftsführerin der Badischen Bauernzeitung), Thomas Kunz (Vizepräsident des Hessischen Bauernverbandes), Til Schürmann (Fotograf aus Gießen) und Thomas Gehrke (Vorstandsmitglied der Vereinigten Hagelversicherung) mussten aus über 500 eingereichten, vielfach künstlerisch hochwertigen, Fotos auswählen. „Eigentlich hätte es gleich mehrere Agrarfotos des Jahres geben können“, brachte es Thomas Kunz auf den Punkt. Für Thomas Gehrke war die Resonanz auf diese Aktion ebenfalls beeindruckend: „Dass es viele Fotos werden könnten, wussten wir ja bereits aus dem Vorjahr. Aber dass auch in diesem Jahr wieder mehrere Hundert Fotos eingereicht wurden, hat unsere Erwartungen noch übertroffen.“ Auch Barbara Sester, zugleich Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft der Organisationsgebundenen Landpresse (aol) und da-mit des Kooperationspartners bei diesem Wettbewerb, war erfreut von der großen Resonanz.

Der Gewinner, seit Jahren begeisterter Hobbyfotograf im Bereich Landwirtschaft und hauptberuflich Mitarbeiter des DLR (Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum), hat sich für den Hauptpreis aus dem Bereich Kameratechnik entschieden und kann nun seine Ausrüstung bei einem Fotofachgeschäft vor Ort erweitern. Dr. Heinzbert Hurtmanns, Bezirksdirektor in Alzey, ließ es sich nicht nehmen, den Gutschein hierfür persönlich zu übergeben. Die weiteren Gewinner des Wettbewerbs wurden bereits benachrichtigt und erhielten ebenfalls ihre Preise.

Aus den zwölf schönsten Bildern, die sowohl über ein Onlinevoting als auch von der Jury ausgewählt wurden, ist der Hagelkalender 2021 entstanden. Alle Mitglieder der VEREINIGTEN HAGEL erhalten im November ein kostenloses Exemplar. Weitere Kalender sind über die Bezirksdirektionen oder per Email unter d.rittershaus@vereinigte-hagel.de zu erhalten.

Auch im Jahr 2021 wird es den Agrar-Fotopreis geben. Dies hat die Vereinigte Hagelversicherung bereits zugesagt. Durchgehend ab Oktober 2020 können unter www.agrar-fotopreis.de die ersten Bilder für das kommende Jahr hochgeladen werden.